Liebe Duisburgerinnen, liebe Duisburger,

im Jahr 2012 haben Sie mich zum Oberbürgermeister unserer Stadt gewählt. Duisburg, das ist die Stadt, in der ich geboren wurde, in der ich mit meiner Familie lebe – die Stadt, für die ich brenne und für die ich jeden Tag mit ganzer Kraft arbeite und kämpfe. Deshalb bitte ich Sie darum, mir für eine weitere Amtszeit ihr Vertrauen auszusprechen.

Wir haben in den vergangenen Jahren viel für Duisburg erreicht:

In meiner Amtszeit sind mehr als 7.300 Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse gekommen. Die Expansionen des Hafens und unsere guten Kontakte nach China sind dabei ein wichtiger Motor, ebenso wie eine starke und gut aufgestellte Universität.

Für unsere Kleinsten gibt es, seit ich gewählt wurde, rund 1.800 neue Kitaplätze mehr – und wir arbeiten weiter an diesem wichtigen Thema, damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie funktioniert!

Zum zweiten Mal in Folge konnten wir einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen und damit neue Handlungsfähigkeit zurückerlangen. Und darüber hinaus konnten wir in meiner Amtszeit 100 Millionen Euro alte Schulden abbauen!

Neue Wohngebiete entstehen, wie das Mercatorviertel in Stadtmitte, das Barbara Quartier in Neumühl, der Angerbogen in Huckingen oder das Neubauprojekt Wedau. Denn wir brauchen guten und bezahlbaren Wohnraum für Menschen, die in unserer Stadt leben, arbeiten, ihre Kinder großziehen.

2016 war in der Geschichte der Stadtwerke das finanziell erfolgreichste Jahr. Nicht schlecht dafür, dass es dort zu Beginn meiner Amtszeit massive finanzielle Probleme gab. Auch bei unseren Verkehrsbetrieben, der DVG, gibt es Erfolgsmeldungen: Noch in diesem Jahr kaufen wir neue Straßenbahnen, die Zugsicherung ist schon bestellt. Alleine dafür investieren wir knapp 40 Millionen Euro für einen sicheren Nahverkehr. Außerdem werden etliche Haltestellen barrierefrei ausgebaut.

Bei unserem städtischen Wohnungsbauunternehmen GEBAG sah es bei meinem Amtsantritt  durch den Baupfusch am Museum Küppersmühle rabenschwarz aus. Heute ist das Unternehmen wieder auf Kurs, saniert den eigenen Wohnungsbestand und schafft neuen, guten und bezahlbaren Wohnraum in unserer Stadt. Übrigens: auch den Erweiterungsbau bekommt das Museum Küppersmühle jetzt – Dank privater Geldgeber.

Neben Arbeitsplätzen und neuen Wohnquartieren, Investitionen in Schulen und Kitas, Sanierung der Straßen und Plätze liegt mir das Image unserer Stadt besonders am Herzen. Duisburg ist mit all seinen Ecken und Kanten eine liebenswerte Stadt, die viel zu bieten hat. Wir müssen offensiver mit unseren Stärken werben und uns besser vermarkten. In dem Leitbildprozess, den ich letztes Jahr angestoßen habe, haben sich die Duisburger als die besten Botschafter für ihre Stadt erwiesen. Hier gilt es weiter zu machen.

Liebe Duisburgerinnen und Duisburger, ich möchte an dieser Stelle auch in die Zukunft blicken. Meine Agenda bis 2025:

Ich weiß, dass wir noch ein gutes Stück Weg vor uns haben – aber die Richtung stimmt.

Deswegen bitte ich Sie am 24. September um Ihre Stimme –

 

Ihr

Sören Link

 

Sören Link. Echt.

So heißt der kleine Film, mit dem ich im Wahlkampf online für mich werben will. Danke an die Firma Ruhrgepixel für die Realisierung. Ich hoffe, euch gefällt das Ergebnis genauso gut wie mir.

Die Musik stammt von der Duisburger Band The Atrium

 

Erfahren Sie mehr über mich, meine Themen für Duisburg und meine Rede auf dem Nominierungsparteitag der SPD Duisburg.